Blog

RSS Feed

Twitter

Suchen

Work Visual Newsletter No.5 Sammeln

31. Juli 2014      Visual Strategy Facilitation, Visual Thinking
Keine Kommentare

Mit dem Work Visual Newsletter No.5 beginne ich jetzt, nach und nach und immer etwas verzögert nach dem Versenden des jeweiligen Newsletters, sie auch hier im Blog zu posten.

 

Sammeln

1. Ich möchte den Prototypen meiner neuen Live Zeichnen App „Work Visual App“ bekannt geben.
2. Ich bringe einige Erkenntnisse von der EuViz Konferenz mit
3. Die Masterclass meiner Workshops ist ausgereift.

 

WorkVisual App

Es gibt zur Zeit keine Zeichenapp auf dem Markt, die ich für meine professionellen Zwecke nutzen kann. Also habe ich entschieden, selber eine Live Zeichnen App für das iPad zu entwickeln. Und mittlerweile habe ich sowohl den Prototypen der App auf meinem iPad als auch die Website online. Sie finden alles hier www.work-visual.com/app oder auf Twitter @workvisualapp

Es wird ganz besondere Features in der App geben, die keine App sonst am Markt zu bieten hat.
Man wird mit dem Beamer eine Fullscreen Projektion machen können, d.h. ein Bild projizieren, das frei von Zooms und Werkzeugen ist. Außerdem wird man sich seine eigene Pinselspitzen in eine Schnellauswahlliste speichern können und hat somit maximal schnellen Zugriff auf seine Pinsel.
Darüber hinaus wird man in DIN A+ Druckqualität exportieren können und auch ein hochauflösendes Video ohne abgebildete Undos erschaffen können.
Ich freue mich sehr über dieses Projekt. Sehen Sie sich die Website an und bleiben Sie dran.
Diese App wird Ihnen helfen, visueller zu arbeiten.
 
 
EuViz 2014 Berlin

In Berlin fand letzte Woche die größte internationale Konferenz von „Visual Practicioners“ statt.Ich war dort sowohl als Teilnehmer als auch als Leiter eines Workshops mit dem Thema „How visuals can create value in processes“.
 

 
Die Teilnehmer waren voll bei der Sache und es war großartig mit all diesen talentierten Menschen in einem Raum zu arbeiten.

Ich habe ein paar Erkenntnisse aus der Konferenz mitgebracht, die ich gerne mit Ihnen teilen möchte.
 

1. Die Angewohnheit des visuellen Arbeitens ist eine Übung zu wachsen und bewusster zu sein.
Wer einen Stift in der Hand hat und zeichnet, wird sich selbst dazu zwingen, ernsthafter über Dinge nachzudenken. Man muss seine Angst überwinden, dass die Zeichnung unprofessionell daher kommen könnte oder man sich zum Affen macht.
Und wer als Graphic Recorder sein Geld verdient und damit ständig vor vielen Menschen zeichnet, wird sich automatisch verändern. Hin zu mehr Selbstakzeptanz und zum Bewusstsein des Moments.
 

 
2. Es ist jetzt die Zeit, in der dieses Praxisfeld überdimensional schnell wachsen wird.
 

 
3. Können Sie öfter ein Spiegel sein anstatt den Weg zu weisen?
Wir wissen nicht was die anderen im Raum denken. Wir wissen nicht, wie die Bilder in deren Köpfen aussehen, während sie reden. Wir sehen die Welt nicht wie die anderen.
Also sollten wir versuchen, mehr wie ein Spiegel zu agieren und „reine Sprache“ zu benutzen. Wenn jemand von einer Reise erzählt, sollten wir fragen „Über was für eine Art Reise sprechen Sie?“ anstatt einfach eine Bergreise zu zeichnen.
 

 
Ich habe das von David Sibbet gelernt.
 
4. Bleibe neugierig.
Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Unser Weg des Lernens wird niemals enden. Gerade wenn wir denken, wir hätten alles gelernt, wird dies erst der Anfang von etwas viel Größerem gewesen sein.
 

 
Ich habe das von „the elders“ at the EuViz Conference gelernt.
 
5. Habe Vertrauen
Wir sollten immer mit uns selbst starten, um den nächsten Schritt zu gehen. Wenn Sie wachsen wollen, arbeiten Sie an sich selbst. Setzen Sie sich Ziele, selbst wenn sie unklar bleiben und haben Sie Vertrauen, dass sie Sie in eine wunderbare Zukunft navigieren werden. Wer bereit ist, sowohl Zeit als auch Energie zu investieren, wird am Ende immer mit einem guten Ergebnis belohnt werden – auf dem einen oder anderen Weg.
 

 
Ich lernte das von Roberta Faulhaber.
 
Dabei möchte ich es belassen und freue mich, wenn sich die Gelegenheit ergibt, dass wir uns dazu noch einmal persönlich austauschen. Und natürlich sind alle Bilder Live Sketchnotes von der Konferenz. :)
 
 
Work Visual Workshops im November
Ich möchte Sie hier noch einmal darauf hinweisen, dass ich im November diesen Jahres wieder Visual Thinking Workshops anbieten werden. Ganz neu dabei ist die Masterclass (auf englisch), die auf dem Erlernten des Basiskurses aufbauen wird und Ihr Spezialwissen vertiefen wird.
www.work-visual.com
 
 

Ihr und Euer,

Holger Nils Pohl
 
 
Übung:
Versuchen Sie einmal über Ihre Kunden als Pflanzen in einem Garten nachzudenken. Was sind das für Pflanzen? Was brauchen sie um zu wachsen und aufzublühen? Was können Sie anbieten, um Ihnen dabei zu helfen?
Ich würde mich freuen, Ergebnisse aus dieser Übung zu sehen! Senden Sie sie mir direkt oder teilen Sie sie auf Twitter und Google+ mit dem Hashtag #vizstrategy
 

 
 

Tags: , , , , , , , ,


Keine Kommentare

Kommentare durch RSS 2.0 verfolgen

Kommentieren